Home » Corona-Studie aus Stanford: Mehr Tote durch Lockdown als durch Corona? | lockdown übersetzung | Website mit den neuesten Song-Akkorden

Corona-Studie aus Stanford: Mehr Tote durch Lockdown als durch Corona? | lockdown übersetzung | Website mit den neuesten Song-Akkorden

by Mein GroBer

Corona-Studie aus Stanford: Mehr Tote durch Lockdown als durch Corona? | Weitere deutsche Akkorde findest du hier

Sehen Sie sich das Video unten an

Weitere Informationen finden Sie hier: Weitere Informationen hier

Bilder zum Thema Corona-Studie aus Stanford: Mehr Tote durch Lockdown als durch Corona?

Corona-Studie aus Stanford: Mehr Tote durch Lockdown als durch Corona?

Corona-Studie aus Stanford: Mehr Tote durch Lockdown als durch Corona?


Informationen zum Thema lockdown übersetzung

Gemessen an den Todeszahlen verlief die #Corona-Pandemie in Deutschland bislang milde. Doch wegen der schnell steigenden Infektionszahlen verschärft …

>>wir hoffe, Sie finden diese Informationen nützlich

Vielen Dank.

Suche zum Thema lockdown übersetzung.

#CoronaStudie #aus #Stanford #Mehr #Tote #durch #Lockdown #als #durch #Corona

[vid_tags]

Corona-Studie aus Stanford: Mehr Tote durch Lockdown als durch Corona?

lockdown übersetzung.

See also  More Than Words D Extreme F# Vote rhythm | Die Website, die die umfassendsten Musikakkorde bietet

You may also like

31 comments

Jose Wantke 06/09/2021 - 7:43 pm

0,27% Sterblichkeit!
Ähnliche Zahlen sind bereits seit einem Jahr bekannt. Damals sagte man, es seien Koronaleugner und Verschwörungstheoretiker.

Reply
Vorname Nachname 06/09/2021 - 7:43 pm

Das interessiert unsere gottgleiche Kanzlerin leider überhaupt gar nicht! Und die Medien haben komplett versagt! Jetzt ein bisschen Alibi-Aufklärung nützt halt nichts mehr….

Reply
Rolf 06/09/2021 - 7:43 pm

Ja – die völlig überzogenen Maßnahmen sind um Einiges schlimmer als Corona

Reply
Cornélia Soumah 06/09/2021 - 7:43 pm

Ich frage mich worauf die Politiker warten, warum werden nicht mehr Intensivbetten geschaffen anstatt alle einzusperren?

Reply
Louis Müller 06/09/2021 - 7:43 pm

Der glaubt sich doch selbst kein Wort.

Reply
Nade Savon 06/09/2021 - 7:43 pm

Ich (Coronaleugerin) wusste das schon lange

Reply
patrick schmidt 06/09/2021 - 7:43 pm

Naja ich sag es so besser als die Menschheit mit eine Atombombe zu reduzieren

Reply
turbobischti 06/09/2021 - 7:43 pm

Wie er versucht die Studie schlechtzureden …und absolut falsche Zahlen für Deutschland erfindet und seltsameTheorien aufstellt🤥🤣. Ist ja peinlich für ihn..für BILD..und für den Zuschauer..Hier wird versucht den Lockdown weiter zu rechtfertigen 😕

Reply
Maximiliane Mustermann 06/09/2021 - 7:43 pm

Das Resümee: das Virus ist weniger tödlich als angenommen. Ausschließlich die begrenzte Kapazität unserer Krankenhäuser und das hohe Lebensalter unserer Bevölkerung in Deutschland sind das Problem. Die Frage ist also: Was können Politiker tun um Alten zu ermöglichen sich zu schützen und die Krankenhäuser zu stärken bzw. zu entlasten? Ich sage Lockdown sofort aufheben, Antigen Schnelltests in den freien Verkauf an alle, nicht nur an medizinisches Fachpersonal.

Reply
Luca 06/09/2021 - 7:43 pm

Zu 1:40 : Natürlich spielt die Bevölkerungsstruktur eine Rolle bei der Letalitätsrate, jedoch hat das Gesundheitssystem einen viel größeren Einfluss auf die Letalitätsrate. Wird hier wirklich gerade gesagt, dass die Letalität in Deutschland höher ist als in Afrika aufgrund der Altersstruktur? Warum gibt es denn so wenig alte Menschen in Afrika? Genau. Aufgrund des desaströsen Gesundheitswesens. Langsam wird es wirklich schwer die Maßnahmen zu rechtfertigen oder?

Reply
Hinoumi Eieno 06/09/2021 - 7:43 pm

Liebe BILD bitte recherchiert mal die Gerüchte, dass Leute beispielsweise in Polen Geld (ca 1000€) angeboten bekommen, wenn im Totenschein stehen darf: Durch Corona gestorben.

Reply
Hinoumi Eieno 06/09/2021 - 7:43 pm

Bild ist in der Corona Krise hilfreicher als die auch so tollen "richtigen Medien"

Reply
Nicole Helpap 06/09/2021 - 7:43 pm

Unser “Krankensystem“-Minister Spahn wird seine Macht nicht so schnell abgeben, auch wenn Studien belegen sollten, das die Maßnahmen einen größeren Schaden bewirken, als das Virus selbst. Allen einen “Maulkorb“ zu verpassen sagt ja schon alles. Dazu kommen noch die Denunzierungen der Politiker und Medien gegenüber Andersdenkenden. Der wahre Grund für dieses beängstigende weltweite Schauspiel wird irgendwann bekannt werden und das Entsetzen wird groß sein, wie bei jedem Skandal. Die Zukunft wird es zeigen…

Reply
Aleandra Sutter 06/09/2021 - 7:43 pm

Es ist der pflegenotstand, dadurch diese ganzen Maßnahmen. Es ist der Ärzte Angel, dadurch diese ganzen Maßnahmen. Und der besteht schon seit Jahren. Die Politiker wissen das schon lange. Aber sie stopfen nur ihre eigenen Taschen voll.

Reply
Steffi — 06/09/2021 - 7:43 pm

Die gewohnte Unprofessionalität von Bild 👍🏻

Reply
Natur Bursche 06/09/2021 - 7:43 pm

Ich habe ein 84 jährigen in der Nachbarschaft. Der ist zwar echt komisch, aber bisher kerngesund. Er steht täglich um 5 Uhr auf, macht sein Frühstück und macht sein Haushalt und Garten. Seit dem es so bekannt wurde mit Corona, hat er sich in sein Haus verbarrikadiert. Sonst sah ich ihn fast täglich wenn ich mit mein Hund lief draußen an Rasen mähen, Hecke schneiden oder mit der Fahrrad 3 Km zum einkaufen.
Ich traf ihn einmal seit dem, wo er mir mit einer Maske von weiten zurief, das er Angst vor Ansteckung habe und er keinen Kontakt will.
Er lebt seitdem nur noch in sein Haus. seine Einkäufe macht die Tagespflege. Sein Garten ist völlig zugewildert. Mal schauen wann ich den Sarg aus dem Haus tragen sehe.
Und das ist sicher kein Einzelfall. Es werden Hundertausende alte Menschen so ergehen. Aber nein, Merkel hält stramm fest an ihre eigen These.

Reply
Dominic 06/09/2021 - 7:43 pm

Gut, dass man einen Bild Politik Reporter zu gesundheitlichen Themen befragt.

Reply
MrPieroL 06/09/2021 - 7:43 pm

Nur mal so: Prof Ioannidis ist einer der meistzitierten Wissenschaftler auf diesem Planeten. Dieser hatte auch schon anhand der Diamond Princess die IFR bestimmt, welche vergleichbar mit der üblichen Grippe sei. Ein Prof Drosten könnte ihm durchaus behilflich sein und ihm vielleicht Kaffee kochen.

Reply
Daniel Daniel 06/09/2021 - 7:43 pm

dann sollte man auch das ansehen in der welt von "Drosten" zu "ioannidis" mit in betracht ziehen…. als auch das Wissen, dass pro 1% Arbeitslosigkeit die steigt auch die Selbstmordrate um genau 1% steigt…. in welchen Verhältnis steht dies zu den 0,27%???

Reply
Luiz Gold 06/09/2021 - 7:43 pm

Drosten braucht keine Studien, er weiß alles aus seinem Bauch heraus.

Reply
Tanja Johnson 06/09/2021 - 7:43 pm

Die Krankenhäuser sind seit Jahren überlastet. Personal Angel heißt das Zauberwort

Reply
Ingo Kruse 06/09/2021 - 7:43 pm

Wen interessierts, die Politik will halt Diktatur spielen , da wird sowas ignoriert

Reply
Sigismund Ruestig 06/09/2021 - 7:43 pm

Nachdem sich Prof. Ioannidis bei der Frage der Corona-Sterblichkeit ggü. der Sterblichkeit bei Influenza ggü. seiner Aussagen im April ins Gegenteil korrigieren muß, versucht er nun von seiner gravierenden Fehleinschätzung abzulenken: er fokussiert sich jetzt auf die Gefährlichkeit von Anti-Corona-Pandemie-Maßnahmen! Wann er wohl diese Aussagen korrigieren muss?

Prof. Ioannidis hat Ende Oktober 2020 eine Meta-Studie zur Infektionssterblichkeit von Corona auf der WHO-Website veröffentlicht. Die Meta-Studie umfasst 61 Einzel-Studien, darunter auch die umstrittene sog. Heinsberg-Studie von Prof. Streeck.

Im Gegensatz zu Prof. Ioannidis Aussage vom April 2020, als er behauptete, die Corona-Sterblichkeit läge unter der Influenza-Sterblichkeit, d.h. Corona wäre also harmloser als die Influenza, muß er sich jetzt korrigieren: die von ihm in seiner Meta-Studie neuerdings veröffentlichte Infektionssterblichkeit für Corona liegt um den Faktor 6-10 über der Influenza-Sterblichkeit!
Ioannidis versucht, seinen Irrtum zu verschleiern, indem er behauptet, seine jetzt ermittelte Corona-Sterblichkeit läge unter der früher – von wem auch immer – behaupteten Corona-Sterblichkeit! Dieses Narrativ wird übrigens gerne und ungeprüft von allen Medien – gleich in deren Headlines – übernommen, die über diese Studie berichten. Ob Prof. Ioannidis uns wirklich für so naiv hält, dass wir auf seinen Taschenspieler-Trick hereinfallen? Für die Querdenker mag das zutreffen!

Die Meta-Studie leidet unter etlichen Mängeln, die Ioannidis z.T. selbst in der Studie thematisiert.
Für seine Einschätzung von Infektionssterblichkeiten teilte Ioannidis die Anzahl der Corona-Todesfälle durch die Anzahl der vermutlich Infizierten einer Region. Die Ergebnisse seiner Corona-Studie korrigierte der Forscher um die Anzahl der getesteten Antikörper-Typen. In seine Berechnungen nahm er auch vorläufige nationale Einschätzungen mit auf. Ioannidis bekam so viele unterschiedliche Resultate und errechnete einen Durchschnitt der Infektionssterblichkeit über 51 Standorte hinweg.
Das Ergebnis: Die durchschnittliche Infektionssterblichkeitsrate liegt bei 0,23 Prozent. Allerdings schwankt die Rate je nach Bevölkerungsgröße und Altersgruppe zwischen 0,05 und 0,57 Prozent, während Ioannidis noch im April 2020 von einer Corona-Sterblichkeit fabulierte, die unter der Influenza-Sterblichkeit läge!

Die Antikörper-Studien sind nicht perfekt. Das räumt auch Studien-Autor Ioannidis ein. Man wisse nicht genau, ob die Forschungsergebnisse zur Corona-Sterblichkeitsrate tatsächlich ein repräsentatives Bild abzeichnen.

Auch hat der Studien-Autor Ioannidis offensichtlich keine nennenswerten Qualtätsmerkmale bei der Auswahl der 61 Einzelstudien zugrunde gelegt. So ist es nicht verwunderlich, dass auch die umstrittene Heinsberg-Studie in dieser Auswahl enthalten ist. Wie man das besser machen kann zeigt die am 24. September 2020 veröffentlichte Meta-Studie von Andrew T. Levin er alii. Dort wurden 111 Einzelstudien Studien ausgewählt aus insgesamt 1145 Einzelstudien. D.h. Über 1000 Einzel-Studien wurden wegen mangelnder Studienqualität ausgesondert! Die Heinsberg-Studie ist übrigens nicht unter den 111 ausgewählten Einzelstudien vertreten!

Die neuen Ergebnisse der Meta-Studie zeigen laut Ioannidis zusammenfassend, dass das Coronavirus zwar tödlicher als die Grippe ist – jedoch nicht so gefährlich, wie bisher angenommen.
Das wird die selbst ernannten Querdenker aber gar nicht freuen, deren „Geschäftsmodell“ ja auf der behaupteten Ungefährlichkeit der Corona-Pandemie beruht!

Reply
K T 06/09/2021 - 7:43 pm

Stand heute (25.10.2020) sind derzeit 1.296 Menschen wegen Corona in intensivmedizinischer Behandlung. Insgesamt wurden im Laufe von 7,5 Monaten "Pandemie" 19.632 Menschen intensivmedizinisch behandelt. Bei einer Bevölkerungsgröße von ca. 83 Millionen entspricht das ca. 0,02%.

Reply
Made in the 80‘s loved by the ladies 06/09/2021 - 7:43 pm

Vielleicht ein Lockdown nur für Menschen ü60? Nur mal so eine Idee?!

Reply
RMZpersonaltraining Fitness 06/09/2021 - 7:43 pm

😂😂😂😂😂😂 dafür habt ihr eine Studie gebraucht ihr Isioten

Reply
Evelin 06/09/2021 - 7:43 pm

Ihr habt einen Vogel.

Reply
Joerg Philipp 06/09/2021 - 7:43 pm

Nur noch Irre. Lug und Drug wo man hin Schaut. Und die Wahrheit wird ins lächerliche gezogen.

Reply
pepe wtf 06/09/2021 - 7:43 pm

Wow Bild…endlich mal keine Panik, sondern Hoffnung. Super

Reply
Erik Sabathne 06/09/2021 - 7:43 pm

…………0:43 …….Der Professor ist ein renomirter Fachmann AUCH wenn er sich bisher gegen die Maßnahmen ausgesprochen ……..was für ne merkwürdige Aussage ist den das ?
Und überhaupt ,was befähigt diesen Menschen dazu die Aussagen eines Professors der Medizin zu Kommentieren ……ach er hat Politik studiert , ja den

Reply
putaria 18/10/2021 - 7:16 pm

803399 427053I saw your post awhile back and saved it to my computer. Only recently have I got a chance to checking it and need to tell you good work. 148939

Reply

Leave a Comment